JP/R am 06.11.2016

JPR,     

man, was ist so eine Prüfung schwer!

Der Magen voller Schmetterlinge,

man denkt jetzt an ganz viele Dinge.

Nun geht es ab ins Suchenlokal,

wo ist das gleich nochmal?

Ist man dort dann angereist,

sind die Hände ganz vereist.

Hier trifft man nun die Richter und die Sonderleiter,

bei ihnen ist die Stimmung heiter.

Man trifft auf andere Leidgenossen und sieht andere Hunde,

es ist tatsächlich eine nette Runde.

Nach der Kontrolle von Chip und Papier,

wird nun geprüft im Revier.

Hier müssen die Hunde nun zeigen, was in den letzten Wochen fleißig geübt und gelernt,

es gibt zwei Schüsse weit entfernt.

Auch ne Markierung und ne Suche,

die Art des Bringens schlägt hier überall zu buche.

Jetzt noch eine Schleppe im Feld und nicht im Wald,

das Wasser kommt fast zum Schluss, es ist ja auch schon kalt.

Dann haben es alle hinter sich gebracht,

wer hätte es je gedacht.

Ab nun zurück ins Suchenlokal,

jetzt wird das warten noch zur Qual.

Es gibt die Punkte und Urkunden,

wir haben ALLE bestanden und es überwunden,

nun kommen die feierlichen Stunden.

Großer Dank geht nun an die Sonderleiter Christiane und Jan,

denn ohne euch wären wir heute alle nicht dran.

Dann sind da noch die Richter, äußerst fair,

Dank an Charlotte, die Petra und den Stefan (mit Gewehr).

Es kam jeder bei euch dran

und durfte zeigen was er kann.

Nun ist wohl alles gesagt, doch halt:

JPR,

man, so eine Prüfung ist gar nicht so schwer,

jedenfalls HINTERHER !!!

 

Einen herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmer. Es war ein sehr schöner Tag, an dem wir letztendlich alle Sieger waren.

Anke Kempe mit Lesser Burdock Evie LOU